Alle Beiträge von Admin

Assietta Kammstraße

Am 15.08. sind wir dann eine recht entspannte Piste gefahren. Die Assietta Kammstraße, insgesamt knapp 48km Piste, davon über 35km mit nur relativ geringen Höhenunterschieden aber immerhin auf 1970-2530m entlang des Kamms.   Diese Strecke wird seit einigen Jahren von der Gemeinde in Schuss gehalten. Immerhin Mautfrei!  Dafür ist dort auch allerhand los. Wanderer, Mountainbiker, Endurofahrer und natürlich Offroader trifft man ständig.

Westalpen – Monte Jafferau & Fort Foens

Eigentlich habe ich bei dieser Strecke gehofft wenigstens bis zum 900m langen, dunklen Tunnel mit mehreren Kurven ran zu kommen. Ich wusste das dieser selbst bereits seit einiger Zeit mit einem Erdhügel verschlossen ist. Nur noch leichte Enduros und Fußgänger können passieren.  Aber wenigstens da gewesen wäre ich gern und hätte mal rein geschaut 😉 Leider sind die letzten Kilometer vom Sattel bis zum Tunnel durch eine Steinbarriere verschlossen. Der Bulli ist, um diese zu passieren, wenige Zentimeter zu breit. Mit einem T4 kurzer Radstand würde es wahrscheinlich gehen da man besser um den Felsen auf der Beifahrerseite zirkeln kann 😉  Jedenfalls waren wir nicht am langen Tunnel da wir auch keine Zeit mehr für einen Fußmarsch hatten… im Tal wartete der Campingplatz auf uns 🙂

 

Westalpen – Colle del Colombardo & Lac de Roterel

Unsere erste Piste in unserem Urlaub 2017 sollte auf den Colle del Colombardo führen.  Diese Strecke war noch mit SG 1-2 recht einfach zu befahren und somit ein schöner Einstieg in unsere Alpentour 🙂  Gefahren sind wir die Piste von Nord nach Süd, also von Vella ins Susatal.

Anschließend ging es weiter zum Lac de Roterel. Sofern man nicht in Frankreich landen will fährt man zum See und wieder Retour. Am See kann man auch ganz gut übernachten. Hinter dem See in Richtung Frankreich ist eine Sperrschranke welche nicht abgeschlossen ist und entsprechend von vielen Offroadern auch durchfahren wird. Aber ACHTUNG:  Es gab wohl schon einige Offroader welche eine ordentliche Strafe zahlen mussten als sie in Frankreich von der Piste gekommen sind. Wir haben es nicht probiert und können entsprechend keine näheren Infos dazu geben.

 

230V Elektroanlage im VW Bus

In vielen Foren sieht man die ein oder andere „Bastelei“ mit 230V im Wohnmobil… klar, denn die wenigsten würden extra einen Elektriker für seine kleine Verkabelung im VW Bus oder sonstigen selbst ausgebauten Womos engagieren.

Doch auch dann sollte man ein paar Dinge und Vorschriften (die es nicht ohne Grund gibt) beachten um nicht irgendwann ein böses erwachen zu erleben. 230V Elektroanlage im VW Bus weiterlesen

Albanien 2016

Da es uns Albanien letztes Jahr echt angetan hat haben wir uns entschlossen unseren Sommerurlaub 2016 wieder in Albanien zu verbringen. Die Landschaft ist atemberaubend und die Menschen super freundlich. Hinzu kommen natürlich die für unsere Verhältnisse absolut günstigen Preise.

Im Vorfeld wurde dieses Jahr der Bulli auf Allrad umgebaut. Dies führte auf den meisten Strecken zu deutlicher Erleichterung.

Die Strecke durch das Theth-Tal nach Shkoder war dieses Jahr etwas stärker ausgewaschen als noch ein Jahr zuvor.

Ansonsten bis auf einen kleinen Defekt war der Urlaub absolut reibungslos auch wenn wir zum Schluss so einige Pisten nicht mehr fahren konnten, da eine Buchse im Querlenker vorn auf der Fahrerseite völlig ausgeschlagen war und bei jeder Bodenwelle starke metallische Geräusche von sich gab.

An dieser Stelle sei auch nochmal Harald und Brit im Landrover gedankt ohne jene Hilfe es auf der Piste im Theth-Tal vermutlich deutlich schwieriger geworden wäre den Bulli aus der misslichen Lage zu manövrieren bzw. überhaupt wieder fahrbereit zu machen.

Auch diesen Urlaub gibt es wieder nur einen kurzen Überblick in (teilweise kommentierten) Bildern 😉 Bei Nachfragen zu bestimmten Routen oder Orten einfach einen Kommentar posten 🙂

Italien Urlaub April ’16

Diesen April ging es nun etwas zivilisierter zu… Der Gardasee war das grobe Ziel. U.a. haben wir versucht soweit es ging Richtung Tremalzo-Pass zu fahren, mussten dann aber weit vorher wegen Schnee (wie so typisch für April) umdrehen.

Ich lasse einfach mal Bilder sprechen 🙂

Kompressor Kühlschrank für lau

Da der 230V Kühlschrank in Verbindung mit dem Wandler trotz Solar nicht so der Bringer war, schaute ich mich im Netz bisschen nach gebrauchten 12V Kompressorkühlschränken um. Absorber kam von vorn herein nicht in Frage, da die Erfahrungen damit aus dem Rumänienurlaub auch nicht allzu positiv sind.

Fündig wurde ich dabei in Hamburg. Ein Kühlschrank, Dometic CR40. Defekt: kühlt nicht mehr, Kompressor lief aber lt. Käufer. Für nen schmalen Taler war es meiner 🙂

Also über Kontakte abholen lassen und per Paket ab in die Oberlausitz… nun gings an die Fehlersuche. Für mich als Anlagenmechaniker mit Kälteschein und nötigem Equipment kein Problem. In der heimischen Werkstatt erstmal Monteurhilfe angeschlossen und den Druck im Kreislauf gecheckt. Immerhin haben solche Kühlschränke überhaupt ein Serviceventil… bei Haushaltskühlschränken und Kompressorkühlboxen ist das i.d.R. nicht der Fall.

Der Druck lag bei lediglich ca. 1 bar… zu wenig für Kältemittel R134a. Bei 20°C sollte dieser bei über 5 bar liegen.   Also ließ dies auf ein Leck schließen. Also hab ich nun den Kreislauf mit Stickstoff auf 20 bar aufgefüllt und siehe da… die DSC_3248Leitung am Anschluss vom Trockner hinter dem Kondensator hatte ein Riss. Also wurde nun der Kreislauf mehrmals auf 20bar aufgefüllt um auch überall, und vor allem an der Leckstelle Stickstoff zu haben, um anschließend löten zu können. Andernfalls könnte es Verzunderungen an der zu lötenden Stelle geben und dies macht im Kühlbetrieb keine gute Figur.

Nun ging es zum hartlöten… mit Propangas und Sauerstoff. Leider gelang es nicht allzu gut so das es aussieht wie 2 tropfen… aber dicht ist dicht. Anschließend nochmal mit Stickstoff abgedrückt und gewartet… super, dicht.

Nun das ganze Drucklos gemacht und die Vakuumpumpe Unterdruck erzeugenangeschlossen um nahezu alle Gase heraus zu befördern, ebenso wie die Restfeuchtigkeit.  Als der Unterdruck stand, wurde die Flasche mit Kältemittel R134a angeschlossen und auf die Wage gestellt. Die Schläuche bis zum Kühlschrank waren bereits mit Kältemittel gefüllt, da man bei der geringen Kältemittelmenge von gerade mal 38g ziemlich genau sein muss.  Dann Ventil zum Kühlschrank Abwiegen der richtigen Kältemittelmenge mit Spezialwaageaufmachen (mit Schrader-Ventildrücker) und schon ging der Befüllvorgang los. Zwischendurch immer wieder die R134a-Flasche auf die Waage gestellt um den aktuellen Füllstand zu erfahren.  Am Ende alles abgestöpselt und anschließend zum Testlauf an 12V …funzt!

Fazit nach mehren Tagen Testlauf bei Sonne mit Solar: Zweitbatterie von 100Ah fast durchweg auf 100% geladen. Genial 🙂