Syncronisierung 2016

Da es in den albanischen Alpen ohne einen „vollständigen“ Antrieb schwierig ist voran zu kommen ging im Sommer 2016 das Projekt „Syncronisierung“ los.

Ausgangsbasis ist unsere bestehende Caravelle, der Syncro-Antrieb kommt aus einem langen, 99er Hochdach-Bulli mit ACV (102PS)-Motor der zuletzt bei einer Behörde in Hof gelaufen ist. Zwar hat dieser eine sehr gute Wartung, doch leider auch sehr viel Rost erfahren. Vermutlich wurde dieser jeden Tag mindestens ein mal durch den Fluß gefahren 😉

Vorteil ist das dieser hinten eine Differential-Sperre besitzt, welche es bei VW nur gegen Aufpreis gab.

Der Fahrplan war relativ klar:

  • Kardanwelle und Differential hinten demontieren
  • alle Halterungen für Differential und Kardanwelle demontieren
  • Halterungen sand strahlen und anschließend lackieren
  • Differential und Kardan mit Motorlack lackieren (auf der Welle nur eine ganz leichte Schicht um keine Unwucht zu erzeugen)
  • Getriebe samt Winkeltrieb ausbauen
  • Ölwanne ausbauen
  • Kabelstrang samt Underdruckleitungen raus
  • Alles in unsere Caravelle einbauen 😉

 

Soweit ist nun der gesamte Umbau abgeschlossen.

Es fehlt nur noch der elektrische Anschluss der Freilaufsperre (Freilauf wegen ABS, Freilaufsperre um im Rückwärtsgang Allrad zu haben)  und noch die Anzeige für die Diffsperre hinten.

 

Nun eine kleine Bilddokumentation (sicher in vielen Sachen unvollständig, aufs Bild klicken zum vergrößern):

 

links der Spender, rechts der Greenbulli
links der Spender, rechts der Greenbulli

 

Rost ... überall Rost!
Rost … überall Rost!

 

Die Diffträger (und alle anderen Teile der zur Befestigung) wurden sand gestrahlt...
Die Diffträger (und alle anderen Teile der zur Befestigung) wurden sand gestrahlt…
...und bekamen im Anschluss einen neuen Lackaufbau.
…und bekamen im Anschluss einen neuen Lackaufbau.

 

frisch lackierte Träger für Heckdifferential unterm Greenbulli
frisch lackierte Träger für Heckdifferential unterm Greenbulli

 

Halterung Kardanwelle vorn ...die Tankbänder mussten dazu gelöst werden.
Halterung Kardanwelle vorn …die Tankbänder mussten dazu gelöst werden.

 

Nach der Demontage der gesamten Front am Spender wurde der Motorkran angesetzt und...
Nach der Demontage der gesamten Front am Spender wurde der Motorkran angesetzt und…
...das ganze Paket raus gehoben. Viel einfacher als das Getriebe im eingebauten Zustand abzuschrauben :)
…das ganze Paket raus gehoben. Viel einfacher als das Getriebe im eingebauten Zustand abzuschrauben 🙂
Ganz schön Späne in so einem Getriebe nach 270.000 km... zum Glück gesammelt an der magnetischen Ablassschraube vom Winkeltrieb.
Ganz schön Späne in so einem Getriebe nach 270.000 km… zum Glück gesammelt an der magnetischen Ablassschraube vom Winkeltrieb.

 

Baufreiheit am Greenbulli
Baufreiheit am Greenbulli

 

"Motorbrücke" - albanische Version
„Motorbrücke“ – albanische Version

 

Getriebe ist drin, fehlt noch die "Syncro"-Ölwanne
Getriebe ist drin, fehlt noch die „Syncro“-Ölwanne

 

Winkelgetriebe nun auch drin ...noch fehlt die Durchgangswelle für das rechte Vorderrad.
Winkelgetriebe nun auch drin …noch fehlt die Durchgangswelle für das rechte Vorderrad.

 

Winkelgetriebe fest schrauben ...von der einen Seite des Autos auf der anderen Seite eine Schraube anziehen.
Winkelgetriebe fest schrauben …von der einen Seite des Autos auf der anderen Seite eine Schraube anziehen.

 

Kardanwelle sanft entrostet und anschließend rot lackiert... soll ja gut aussehen :)
Kardanwelle sanft entrostet und anschließend rot lackiert… soll ja gut aussehen 🙂

 

Kardanwelle im Greenbulli... noch ohne Differential
Kardanwelle im Greenbulli… noch ohne Differential

 

Knapp gehts am Unterboden zu. Aber passt alles :-)
Knapp gehts am Unterboden zu. Aber passt alles 🙂

 

Rückschlag zum Samstag Nachmittag (wo alle Teilehändler schon zu haben): Die linke hintere Radnabe hat keine Verzahnung für die Antriebswelle. Vermutlich wurde da mal von einer Werkstatt eine alte Version der Nabe eingebaut... warum auch immer. Problem war ja eigentlich das beim Tausch der Nabe das Radlager zerstört wird und ich somit einen kompletten Sonntag mangels Lager nicht weiter kam.
Rückschlag zum Samstag Nachmittag (wo alle Teilehändler schon zu haben): Die linke hintere Radnabe hat keine Verzahnung für die Antriebswelle. Vermutlich wurde da mal von einer Werkstatt eine alte Version der Nabe eingebaut… warum auch immer. Problem war ja eigentlich das beim Tausch der Nabe das Radlager zerstört wird und ich somit einen kompletten Sonntag mangels Lager nicht weiter kam.

 

Aber alles wurde gut, wenn auch mit Verspätung.
Aber alles wurde gut, wenn auch mit Verspätung.

 

...und das hintere Differential mit Antriebswellen fand auch noch seinen Platz :-)
…und das hintere Differential mit Antriebswellen fand auch noch seinen Platz 🙂

 

Vorn bekam der Greenbulli noch einen nagelneuen Unterfahrschutz spendiert :-)
Vorn bekam der Greenbulli noch einen nagelneuen Unterfahrschutz spendiert 🙂

 


Infos für Syncro-Umbauer:

 

Teilenummern:

Diff-Aufhängung:

701 505 095 A Diff-Querträger vorn
701 505 161 Aufnahme (2x) für Qt. v.

701 505 096 A Diff-Querträger hinten
701 505 247 Aufnahme links für Qt. h.
701 505 248 Aufnahme rechts für Qt. h

Kardanwelle Aufhängung vorne:

7D0 521 378 Halter
701 521 366 Aufnahme

Kardanwelle Aufhängung hinten:

701 521 357 Aufnahme kurzer Radstand
721 521 357 Aufnahme langer Radstand

 

Anzugsmomente (Alle Angaben ohne Gewähr!):

Antriebswellen hinten Flanschwelle LK 108mm (Syncros mit 2.4D oder Benziner) M10x48 >> 80Nm

Antriebswelle hinten Flanschwelle LK 100mm (Syncro TDI) M8x48 >> 40Nm

Gelenkwelle an Radnabe >> 150Nm + 90°

Kardanwelle:

Gelenkscheibe an Abtriebsflansch/Winkelgetriebe >> 55Nm

Gelenkscheibe mit Schwingungstilger an Visco-Kupplung , Bundschraube mit 12kant M10x48 >> 55Nm

Zentralschraube Kardanwelle 2. Segment Flansch Bundschrauben (Außensechskant) M10x20 >> 60Nm

Gleichlaufgelenk (Zwischengelenke)  Zylinderschraube (Innen-12kant) M8x48 >> 30Nm

Kardanwelle Lager Halterung > Zwischenlager an Aufbau (Außensechskant) M8x18 >> 30Nm

Aufnahme an Halter vorn (Außensechskant) M8x18 >> 30Nm

Halter an Rahmen (Außensechskant Bundschraube/Tankbänder) M8x25 >> 30Nm

Aufnahme an Querträger hinten (Außensechskant) M8x55 >> 20Nm

Ausgleichsgetriebe (Differential)

Halterung:

Lagerbock vorn an Achsantrieb (Innensechskant) M10x38 >> 60Nm

Lagerbock hinten an Achsantrieb (für offenen Aufbau) (Außensechskant) M10x45 >> 60Nm

Lagerbock Achsantrieb an Querträger (Außensechskant) M10x110 55Nm

Zentriermutter Viscokupplung >> 160Nm

4 Gedanken zu „Syncronisierung 2016“

  1. Grüß Gott,

    wirklich klasse Arbeit!! Kann man neidisch sein.
    Ich hab zwecks des Umbaus ein paar fragen.
    Ich besitze einen 94‘ T4 California mit festem Hochdach und Frontanrtrieb. Würde gern meinen Antrieb und Motor(2,4l Diesel AAB) gegen einen 2.0 TDI und 4×4 tauschen.
    Wie viel hast du für den Syncroantrieb bezahlt bzw wie findet man jemanden der nur sein Allrad verkauft?
    Mit welchen Kosten muss ich Rechen wenn ich den ganzen Umbau in einer Werkstatt machen lassen würde? ( kenn mich 0,0 mit der Technik aus)
    Vielen lieben Dank schon einmal für die Antwort
    Viel Spaß weiterhin mit deinem Auto und sicher fährt

    Leo

    1. Hallo,
      Danke für das Lob.
      Ich würde an deiner Stelle erstmal den 2.4l auf Allrad umrüsten. Der Motor ist an sich ja nicht ganz schlecht. Vielleicht nicht vom Verbrauch und vom Schub, dafür von der Haltbarkeit.
      Einen einzelnen Antrieb hab ich nicht gekauft sondern ein ganzes Fahrzeug, was von der Karosse ziemlich hinüber war, dafür eine gute technische Basis enthielt. Das ist auf jeden Fall auch der beste Weg da man genau weiß wie welches Teil montiert war und wenn doch noch ein Kleinteil fehlt schraubt man sich das eben schnell vom Spender ab und muss nicht erst zu VW.
      Was für Kosten auf dich zukommen kann man schlecht sagen… aber rechne mal mit 1500 für die Technik (nur Allrad-Antriebsstrang) und dann nochmal mit genau so viel für die Werkstatt.
      Falls du nicht 2.0TDI sondern 2.5TDI(es gab maximal noch den 1.9TDI im golf&co) meintest dann kommst du evtl. doch besser gleich ein komplette Fahrzeug mit Motor zu kaufen. Allerdings ist das dann auch nicht schnell gemacht. Im Endeffekt ist alles nicht günstig wenn man es nicht selbst machen kann. Da kannst du dir für das Geld am Ende auch einen ACV (2.5TDI) Syncro mit California Ausstattung kaufen. Oder einen 2.5TDI Syncro Trapo für um 5000 und dann Aufstelldach/Hochdach sowie Möbel einbauen „lassen“ (gibt ja immer mehr Firmen die sowas anbieten).
      Ich hab übrigens letztens in einer Fachzeitschrift von einer Firma gelesen die sich auf Syncro-Umbau von T4 spezialisiert hat. Eventuell ist das eine Alternative und die können dir vermutlich auch sehr konkret sagen mit welchen Kosten du rechnen musst. Ich muss mal die Adresse raus suchen.
      Viele Grüße,
      Flo

  2. Danke für die schnelle Antwort!
    Ich würde gerne meinen Bus behalten und nach und nach verbessern.
    Wäre dir sehr dankbar wenn die die Firma in der Zeitschrift finden würdest 🙂
    Habe gestern einen t4 syncro lang für 850€ gefunden der einen Motorschaden hat, aber Allrad würde noch funktionieren.

    Grüße Leo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Grüner Bus auf Reisen… Flo's Bulli & Reiseblog.